'Haller Gym 450' - zum Jubiläum


Zum 450-jährigen Jubiläum des Öffentl. Gymnasiums der Franziskaner in Hall ist mein Buch „Haller Gym450“ im Eigenverlag erschienen.

.

Als Absolvent ist es mir ein Anliegen, diese für Hall und Tirol bedeutende Bildungs-einrichtung im Jubiläumsjahr zu würdigen und auf ihre spannende und lange Geschichte in kurzen Beiträgen zu erinnern. 

 

Dieses ‚chronikale Zeitungs-Lesebuch‘ befasst sich mit  Hall und seinem Gymnasium, Marian. Kongregation, Kloster, den Schüler-heimen Leopoldinum und Missionshaus, mit Sternkorona und Nibelungia.

285 Seiten, ca 200 Fotos. 


"450" und Bestellung


BITTE im online-shop oder per email an mich: office@gerald-aichner.at

Umfang 285  Seiten - 1. Auflage Dez. 2023. Preis: 30 Euro

"Was heute ist, ist morgen gestern und wird durch Chronik wieder ‚heute‘!“

Mein Buch „Haller Gym 450“ ist eine "Zeitungsnachlese“ von 1573 bis in die jüngste Vergangenheit. Eine interessante Zeitreise eines Tiroler Bildungsinstituts, das sich durch Jahrhunderte, auch gegen Widerstände, behauptet und aus Hall nicht wegzudenken ist.

In kurzen Streifzügen wird dazu parallel auch die Entwicklung des Schülerheims „Leopoldinum“, des Missionshauses, der MK, von Sternkorona und Nibelungia  verfolgt. Letztlich ist auch eine Vielzahl von Studenten und Professoren als Wegbegleiter durch diese Geschichte namentlich gedacht.

„450“ ist eine lebendige Zeitgeschichte einer stets aktuellen Bildungsstätte, eines „Geistes-Instituts“, das Generationen, wie Stadt und Land geprägt hat. Eingebettet in  Haller Kurzgeschichte/n; auch in die Schreckensjahre zwischen 1940 und 1945, als das Gym zur „Völkischen Oberschule für Jungen“ umerzogen und mutiert wurde; als aus der „Klosterschule eine nationalsozialistische Erziehungsstätte“ wurde.

„450“ ist eine Darstellung, ein Lesebuch jenseits einer Chronik, in dem viele Episoden und Ereignisse wieder ganz nah nachvollziehbar werden. 

Gerald Aichner


Rezensionen


„Ein Schüler von Vorgestern und ein erfolgreicher Journalist von Heute macht seinem Haller Gymnasium zu seinem Jubiläum ein wertvolles Geschenk" 

Sofern ehemalige Schülerinnen und Schüler ins sogenannte reifere Alter kommen, behaupten sie gerne, dass es zwei Wege gäbe, ihrer Mittelschule zu ihrem Jubiläum die Ehre zu erweisen und zu danken. Der erste Weg führe über die weniger ausgeruhte Anstrengung guter eigener Schulnoten und der zweite über das ausgeruhte Nachdenken, das in der Lage ist, den gemeinsamen Bildungsweg einer sogenannten Wertegemeinschaft nachzuzeichnen. Dem einstigen Schüler des Haller Gym und aktuell sehr erfolgreichen Journalisten Gerald Aichner scheint der zweite Weg besonders zu behagen! 

Als begeisterten Leser einer ziemlich ungewöhnlichen Schulchronik haben mich die akribische Recherche und die ästhetische Bebilderung dieser Jubiläumsgabe förmlich "vom Stockerl gehauen"! Ich hatte eine eher trockene Schulgeschichte erwartet, die sich mit wissenschaftlich garnierten Bildungsinhalten der Mittelschulpädagogik auseinandersetzt, aber kein „chronikales Zeitungslesebuch", das man spannend konsumieren und in Abschnitten studieren kann, grad so wie einen aktuellen Medienbericht! 

Gefallen hat mir besonders, dass in der Darstellung der Schulentwicklung auch weltanschauliche und strukturelle Überlegungen einen Platz gefunden haben!  So werden beispielsweise die historisch-politischen Ereignisse der Gründerjahre (Landesgeschichte) ebenso kundig erwähnt wie etwa die pädagogische Ablösung der jesuitischen Schultradition durch eine franziskanische!  

Der Schule und dem Autor ist herzlich zu gratulieren! 

DDr. Mag. Fred Hirner aus der Schweiz